Kontakt

Vollkeramische Versorgungen

Vollkeramik

Generell wird bei Vollkeramik im Gegensatz zur Verblendkeramik im Inneren und auch sonst kein Metall verwendet. Dies hat entscheidenden Einfluss auf die Außenwirkung und die Verträglichkeit. Unter anderem wirkt Vollkeramik so „echt“, dass zum Beispiel neue Kronen oder Brücken natürlichen Zähnen zum Verwechseln ähnlich sehen.

Die Vorteile von Vollkeramik:

Die beiden Vollkeramik-Varianten

Nach dem inneren Aufbau gibt es bei Vollkeramik zwei Möglichkeiten:

Mehr-Keramik-Variante: Die neue Krone besitzt ein Grundgerüst aus einer Keramikart, meist Zirkonoxid. Darauf wird eine zweite, zahnfarbene Keramikart aufgetragen. Nur diese ist dann von außen sichtbar, das innere, helle Grundgerüst trägt aber entscheidend zur Farbempfindung bei: Verblendkeramiken mit Grundgerüsten aus Metall sind ästhetisch weit unterlegen.

Monokeramik-Variante: Ihre Krone bzw. Ihr Inlay wird durchgehend aus einer Keramikart hergestellt. Dabei handelt es sich in unserer Praxis um Lithiumdisilikat, einer Keramik mit außergewöhnlichen Eigenschaften: Sie weist eine enorm hohe Biegebruchfestigkeit von 360 Megapascal auf, ist lichtleitend, zahnbelagsabweisend und biokompatibel. Das Ergebnis: Kronen bzw. Inlays aus Lithiumdisilikat stellen die ästhetischste und funktionell hochwertigste Art der Zahnrekonstruktion dar.

Computergesteuerte Herstellung

Mit CerecInlab MC xl und Cerec Bluecam AC bieten wir Ihnen auf Wunsch moderne computergesteuerte Verfahren für Kronen, -Brücken, -Inalys und -Veneers – und zwar auch abdruckfrei und innerhalb eines oder weniger Termine!

Erfahren Sie mehr über die computergestützte Herstellung.

039454-42647